Marktgarten 2021

Am Anfang war die Idee einer kleinen freien Gärtnerei...

Zusammen mit einer Gruppe engagierter Unterstützender begann unser junges Projekt im Winter 2018, mit den ersten Arbeiten auf dem Hof. Gemüse soll angebaut werden und eine Solidargemeinschaft soll sich finden, die damit versorgt werden kann. Über unsere Erfolge und die Entwicklungen des Hofs kannst Du dir hier erste Eindrücke verschaffen.

Du möchtest mitmachen oder erfahren wie man Mitglied wird? Dann klicke bitte hier -> MITMACHEN!

Der Gärtnerhof befindet sich in Busbach bei Eckersdorf (Bayreuth) auf dem Anwesen eines ehemals florierenden alten Bauernhofes.

Unser Gemüse und Obst wird unverpackt vermarktet und innerhalb eines Umkreises von rund 60km um den Hof zu unseren Abholstellen transportiert. Wir arbeiten auch bereits an einem Lieferservice.

In unseren Abholstellen können sich die Mitglieder der SoLaWi wöchentlich, von März bis Dezember Ihre Ernte abholen. 

Einen Teil unserer Produkte vermarkten wir über die Marktschwärmer Hollfeld. Auch Bestellungen nehmen wir gerne entgegen. 

Mehr zu Betrieb, SoLaWi und Hof findest Du auf der Seite „Wer wir sind“ und auf  https://www.solidarische-landwirtschaft.org/das-konzept/ außerdem findest Du hier eine Auflistung der Kulturen aus unserem Anbauplan 2022.

So? La? Wie? Was ist das eigentlich?

Der Begriff „SoLaWi“ bedeutet „solidarische Landwirtschaft“, im Englischen auch als „CSA“ (community supported agriculture = Gemeinschaftsgetragene Landwirtschaft) bezeichnet. Dabei handelt es sich um eine besondere Form der Lebensmittelerzeugung und Lebensmittelvermarktung.

Mehrere Haushalte (die „Ernteteiler“ und „Ernteteilerinnen“) finanzieren die gesamte landwirtschaftliche Tätigkeit, die für die Produktion der Lebensmittel notwendig ist. Im Gegenzug erhalten sie dafür die Erträge aus dem Anbau und können sich daraus anteilig selbst versorgen. Dies erscheint zwar auf den ersten Blick vergleichbar mit einem „Gemüsekisten-Abo“, allerdings finanzieren die Abnehmenden nicht nur einzelne Lebensmittel oder Gemüsekisten, sondern beteiligen sich mit ihren Beiträgen für ein ganzes Jahr an Investitionen, Material- und Personalkosten des Betriebes.

Biologisch - Regional - Regenerativ - Mit der Natur, denn das ist uns wichtig!

Nachhaltiges Wirtschaften spielt für uns bei der Erzeugung unserer Lebensmittel eine wichtige Rolle. Unsere Lebensmittel werden ressourcenschonend und nach Bio-Richtlinien kultiviert. Hierbei betrachten wir unseren Hof als ökologischen Gesamtorganismus, sodass jeder Betriebsteil für und mit anderen Betriebsteilen nach und nach eine förderliche Einheit bilden soll. In der Umsetzung berücksichtigen wir auch Prinzipien der Permakultur, der regenerativen und der biointensiven Landwirtschaft.

Seminare und Workshops

Im Freigarten Stein werden auch Seminare angeboten! Bei Interesse bitte hier klicken…

Abonniere unseren Newsletter!

Öko-Modellregion Fränkische Schweiz - Freigarten Stein Solawi und Selbstversorgergemeinschaft

https://www.oekomodellregionen.bayern/menschen/freigarten-stein © Verwaltung für ländliche Entwicklung